Der Mobilitätsdienstleister

im Landkreis Cuxhaven

Aktuelle Informationen zum Umgang mit Covid19


Schülerbeförderung

Aktuell befinden wir uns in einem Konflikt mit dem Amt für Schulen und Kultur beim Landkreis Cuxhaven. Hierbei geht es zum einen um die Vergütung der Schülerbeförderungen, welche trotz mehrfacher Steigerungen der gesetzlichen Mindestlohns sowie weiterer Kostensteigerungen nicht erhöht werden sollen.

Zum anderen leiden Taxi- und Mietwagenunternehmen unter den Lockdown-Maßnahmen und den daraus resultierenden (teilweisen) Schulschließungen.

Während des ersten Lockdowns wurden noch Ausgleichszahlungen an die Unternehmen gezahlt, jetzt im zweiten Lockdown lehnt man dies komplett ab - bei gleichzeitiger Forderung, Fahrzeuge, Strukturen und Personal vorzuhalten und jederzeit einsatzbereit zu haben.

Interessant: Die Landkreise haben hierfür Gelder vom Land Niedersachsen erhalten!


Wir haben uns daher mit diesem Thema an die Presse und das Fernsehen gewandt. Vor kurzem erschien hierzu ein Artikel in der Nordsee-Zeitung sowie ein TV-Beitrag in der Sendung "Hallo Niedersachsen" im NDR-Fernsehen.



Allgemeine Hinweise

  • Unseren Fahrdienst nachts am Wochenende haben wir bis auf Weiteres eingestellt.
  • Unseren sonstigen Fahrbetrieb mit Krankenfahrten, Rollstuhlfahrten, privaten Fahrten sowie Schülerbeförderungen halten wir tagsüber während der gesamten Dauer der Epidemie aufrecht. 
  • Das Angebot an freien Fahrzeugen kann derzeit ein wenig eingeschränkt sein, da wir noch nicht wieder mit allen Mitarbeiter/innen und allen Fahrzeugen im Einsatz sind.


Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

  • Alle Besucher/innen unserer Zentrale müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Der Zutritt ist jeweils nur einer Person zur Zeit gestattet.
  • In allen Fahrzeugen gilt für alle im Fahrzeug befindlichen Personen ab 6 Jahren eine Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Schutzmaske (z.B. OP-Maske oder FFP2-Standard. Eine Befreiung von dieser Verpflichtung im ÖPNV aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen greift bei uns nicht, da wir als Fahrdienst nicht zum ÖPNV gehören. Zum Schutz unserer Mitarbeiter/innen und unserer Höchst-Risiko-Fahrgäste (Dialysepatienten, Chemotherapie-Patienten, Pflegeheimbewohner/innen, usw.) müssen wir auf diesen Schutz bestehen und machen von unserem Hausrecht Gebrauch. Alle Personen ab 6 Jahren ohne Mund-Nasen-Bedeckung werden von der Beförderung ausgeschlossen!
  • Alle Fahrer/innen sind von uns mit einer FFP2-Maske ausgestattet und tragen diese selbstverständlich während der Fahrt.
  • Sofern möglich, werden alle Fahrgäste gebeten, hinter dem Beifahrersitz Platz zu nehmen. Zudem befördern wir in unseren PKW's nicht mehr als 2 Personen gleichzeitig. In unseren Kleinbussen werden Fahrgäste und Fahrer/innen möglichst weit auseinander platziert.
  • Alle Fahrzeuge werden nach den Fahrten mit Flächendesinfektionsmitteln von innen desinfiziert und durchgelüftet.

 


Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de sowie aus seriösen Medien (z.B. Tagesschau). 


Vielen Dank für Ihr Verständnis!





E-Mail
Anruf
Infos